GeigeBratscheBremen
 

Der Unterricht



Der Instrumental-Unterricht ist eine sehr schöne Erfahrung für alle Menschen jeden Alters. Die Mischung aus Musik, körperlicher Erfahrung, Emotionen und intellektueller Herausforderung ist etwas, dem wir im alltäglichen Leben nicht oft begegnen. Das macht das Instrumental-Spiel so spannend und erfüllend.

Man braucht Geduld, Hingabe und Liebe für das Instrument. Schüler und Lehrer lernen gleichermaßen voneinander, denn kein Mensch gleicht dem anderen, und jede Art von Kommunikation braucht immer zwei Personen. Lehren heißt für mich, Wissen weiterzugeben. Letztlich braucht Wissen aber lange, um wirklich verinnerlicht und verkörpert zu werden. Das kann nur der Schüler selber erreichen. Meine Aufgabe ist es, alle erdenkliche Hilfe anzubieten, damit dieser Prozess der Verarbeitung stattfinden kann. 

Dafür benutze ich seit einigen Jahren die renommierte Colourstrings Methode. Mit ihr lernen vor allem Anfänger auf sehr fundierte, kindgerechte und musikalische Art und Weise das Instrumentalspiel. Aber auch für Fortgeschrittenen bietet sie einen reichen Schatz an Möglichkeiten. Diese Methode trägt ganz entscheidend dazu bei, das Spielen von Geige und Bratsche zu einem schönen, reichen Erlebnisschatz werden zu lassen.

Wenn Kinder mit dem Geigen-oder Bratschenunterricht beginnen, finde ich es hilfreich, wenn ein Elternteil dabei ist. Sie lernen mit ihrem Kind zusammen das neue Instrument kennen, da ich auch immer Erklärungen für die Eltern mit einfließen lasse. So können Sie Ihrem Kind zuhause beim Üben helfen, und es ist nicht ganz auf sich alleine gestellt. Gerade am Anfang ist es wichtig möglichst jeden Tag zu üben - 5 Minuten reichen anfangs völlig. Die tägliche Routine einzuführen ist hilfreich. So wird das Üben schnell zu einem Teil des Alltags.

Während des Unterrichtes arbeiten Schüler und Lehrerin eng zusammen. Ich versuche, das Tempo dem jeweiligen Kind anzupassen, sodass es mit Ruhe und Gewissheit an diese neue Aufgabe herangehen kann. Meistens findet ein Wechsel statt aus Spielen, Erklären, Singen und Rhythmen erfahren. Dazu kommen sanfte Berührungen, die dem Kind helfen, die komplizierten Bewegungsabläufe sicher und frei von Verspannungen zu erlernen. Musik und gute Technik sind von Anfang an gleichermaßen wichtig. Das Eine kann ohne das Andere nicht existieren.


Ich versuche, jedes Jahr ein Konzert zu organisieren, meistens während der Hausmusikwoche. Jedes Kind hat dort die Möglichkeit vorzuspielen, und so die eigenen Fortschritte zu präsentieren.


Zum Unterricht können kommen: Kinder ab 5 Jahren, Jugendliche, Erwachsene, Anfänger, Fortgeschrittene, Wiedereinsteiger.

Ich biete Einzelstunden an à 30 Minuten, 45 Minuten und 60 Minuten.

Gerne unterrichte ich auch Gruppen von 2-3 Kindern. Die Gruppenstunde dauert 45 Minuten.

Der Unterricht findet statt bei mir zuhause statt:   Auf dem Bohnenkamp 118, 28197 Bremen

Der Unterricht entfällt an den gesetzlichen Feiertagen und in den Ferien der allgemeinbildenden Schulen entsprechend den amtlichen Regelungen für das Bundesland Bremen.